UNION BLOG

   

Torfreude…da fiel dem ein oder anderen schon gewisse Last ab. (FOTO: Michael Kölbel)

…was sich am Sonntag in Sandersdorf einmal mehr bewahrheitete. Man kann es einfach gestalten, und man kann es spannend machen. Die SG Union entschied sich gegen einen über das komplette Spiel harmlosen VfL 05 Hohenstein-Ernstthal  für letztere Variante. Im ersten Umlauf die Chancen nicht gemacht, spielten die Hausherren vorerst den schwachen Stiefel mit. Doch man stellte das engagiertere und auch bessere Team, welches sich halt wieder einmal nur nicht frühzeitig belohnen sollte. Moritz Alicke, diesmal zentral im Sturm aufgeboten, legte einen Ball von der Grundlinie zurück an den Sechzehner. Maximilian Schnabel traf diesen fulminant. Pavel Petkov im Tor der Hohenstein-Ernstthaler musste abklatschen lassen und Unions Timo Breitkopf kam einen halben Schritt zu spät (15.). Der 24-jährige Bulgare Petkov im  Gehäuse sollte sich zum stabilsten Faktor der Gäste aufschwingen. Denn auch gegen Alickes gewaltigen Abschluss behielt Petkov die Oberhand (19.). Nach weitem Zivcec-Ball verzog nun Breitkopf haarscharf (25.). Sandersdorf begann einmal mehr in Sachen Abschluss zu sündigen, was sich wie ein roter Faden durch die Rückrunde zieht. Mit Halbzeitpfiff verzog erneut Alicke denkbar knapp am Torwinkel vorbei. Die Gäste aus dem Süden Sachsens fanden nahezu nicht statt, was sich auch in der zweiten Halbzeit lange nicht ändern sollte.

Tooor Alicke!!! Da kann man schon mal den Klinsmann machen! (FOTO: Michael Kölbel)

Sturmspitze Moritz Alicke war es folglich, der den Knoten lösen sollte. Ein weiter Freistoß von Kapitän Rico Gängel, der zuvor für sein 250. Spiel im Uniontrikot geehrt wurde, und Sandersdorfs Nr. 13 tickte die Kugel zum längst überfälligen Tor über die Linie (1:0/54.). Trotz vorhandener Möglichkeiten brauchten die Platzherren lange um nachzulegen. Tim Jonietz tat dies in identischer Art und Weise wie beim Führungstreffer mit erster Ballberührung nach Einwechslung (2:0/79.). Wer dachte, der Kuchen wäre damit gegessen, hatte die Hände beim Jubeln schnell wieder unten. Union verschlief den Wiederanstoß, und die Jungs vom Sachsenring kamen mit der zweiten Chance der Partie zum Anschlusstreffer (Christopher Wittig, 2:1/80.). Plötzlich war Saft auf der Leitung, wurden die Sachsen mutiger. Doch Union brachte es relativ komplikationsfrei über die Bühne, was der Sawetzki- Elf immens wichtige drei Punkte bescherte. „Ich bin froh, dass mein Trainerkollege einen Maik Georgi nicht offensiv einsetzte und ihn als linken Verteidiger aufstellte“, freute sich Unioncoach Thomas Sawetzki im Nachgang. Georgi, in Mitteldeutschland fußballerisch gut rumgekommen, spielte bereits vor zehn Jahren mit dem 1. FC Magdeburg II in der Verbandsliga gegen Union und besitzt seine Qualitäten ausschließlich in der Schnelligkeit. Im Hinspiel bereitete er den Sandersdorfern auf dem Flügel sichtbare Probleme. Diesmal kam der rotblonde Sprinter  defensiv nicht zum Tragen.

Diese wichtigen Punkte galten seitens Union Sandersdorf auch ihrem einst über Jahrzehnte für den Verein tätigen Fußball-Abteilungsleiter Hans Günter Bohne, welchem man zur Vorwoche die letzte Ehre erwies. Wenn man nun noch die Klasse hält, wäre das voll im Sinne des einstigen Sandersdorfer Fußballchefs.

Ob es im Sinne von Richard Wießner war, eingewechselt und ohne jegliche Ballberührung den Abpfiff zu hören, schien an diesem Tag egal. Sandersdorfs Nr. 20 feierte im Anschluss mit seinem Team neben den wichtigen Zählern gleichzeitig seinen 32. Geburtstag.

Kapitän Gängel 250 und Flügelflitzer Hoffmann 100 Spiele für Union- Herzlichen Glückwunsch! (FOTO: Michael Kölbel)

SG Union Sandersdorf: Nico Becker, Steffen Fritzsch, Rico Gängel, Stefan Ronneburg, Christian Brenner, Tim Hoffmann, Maximilian Schnabel, Timo Breitkopf (73. Mathis Böhler), Moritz Alicke (78. Tim Jonietz), Denis Zivcec (90. Richard Wießner), Max Hermann - Trainer: Thomas Sawetzki
VfL 05 Hohenstein-Ernstthal: Pavel Petkov, Philipp Colditz, Florian Stier, Fabian Erler (59. Sebastian Weiske), Felix Kunert, Tom Wilhelm, Maik Georgi, Christopher Wittig, Kai Enold, Roy Blankenburg (73. Guido Heßmann), Max Gehrmann (63. Thomas Kochte) - Trainer: Steve Dieske
Schiedsrichter: Leroy Schott (Treffurt)
Zuschauer: 124
Tore: 1:0 Moritz Alicke (54.), 2:0 Tim Jonietz (79.), 2:1 Christopher Wittig (80.)

 

Saison-Endspurt:
Mit Luckenwalde (A), Inter Leipzig (H) sowie Eilenburg (A) blickt Union Sandersdorf auf ein absolut kerniges Restprogramm. Zum letzten Heimspiel (FC International Leipzig, Sonntag 2.6. 14:00 Uhr) startet im Sport- und Freizeitzentrum in der Halbzeit eine große Verlosung. Zum mega Badeevent „Sprung meines Lebens“ im Halleschen Nordbad (6. Juli) verlosen die Sandersdorfer 15 Freitickets. Dazu muss man in der Halbzeit nur gegen den Initiator und ehemals vierfachen Wassersprung-Europameister und Vize-Olympiasieger Andreas Wels einen Elfer vom Punkt versenken!

   

   

Nächste Termine  


31.08.2019, 13:30 Uhr
(FB) VfL 05 Hohenstein-Ernstthal vs. Union
----------------------------

13.09.2019, 19:00 Uhr
(FB) Union vs. 1. FC Merseburg
----------------------------

21.09.2019, 14:00 Uhr
(FB) VFC Plauen vs. Union
----------------------------

29.09.2019, 14:00 Uhr
(FB) VfB 1921 Krieschow vs. Union
----------------------------

05.10.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FSV Martinroda
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de