UNION BLOG

   

Was kann Union diesmal daheim gegen Plauen erringen? Nach einem 3:3 im Hinspiel im Vogtland setzte es zuhause eine 1:4- Niederlage (FOTO: Holger Bär)

Eine optimale Hinrundenausbeute sieht anders aus. Das zumindest weiß man bei der SG Union Sandersdorf einzuschätzen. Viel- eigentlich zu viel- hat man in den verschiedenen Paarungen liegen gelassen. Zuletzt verloren die Sandersdorfer dreimal in Folge, schreiben mit 15 Punkten und einem negativen Torverhältnis aktuell einen 10. Tabellenplatz in der Oberliga Süd.

Nun wartet am ersten Dezemberwochenende bereits das letzte Heimspiel der Hinrunde. Bevor es eine Woche darauf (Sonntag, 10.12.) abschließend ins Thüringische Gera zur dortigen Wismut geht, bekommen die Unioner an diesem Samstag zunächst einmal sportlichen Besuch aus dem Vogtland. Der VFC Plauen stellt sich im dritten Anlauf hier im Sandersdorfer Sport- und Freizeitzentrum vor. Die Schwarz- Gelben kommen mit der Empfehlung eines 2. Tabellenplatzes, schreiben sich mit 31 Punkten mehr als die doppelte Ausbeute zu. „Keine Kunst“, wird der ein oder andere Beobachter der Szene sagen. Schließlich hat man sich vor Saisonbeginn mit Kickern aus dem Drittligakader des FSV Zwickau verstärkt, holte nebenbei mit Komnos (Merseburg 99), Rupf (Auerbach) und Torjäger Schlegel (Halberstadt) wirklich gestandenes Personal. Mit jenen Personalien kamen aber auch neue finanzielle Anforderungen auf die Spitzenstädter zu. Ob man diese auf Dauer stemmen kann? Im Vogtland- sprich der Führungsetage des VFC- arbeitet man daran. Zumindest stimmt der Tabellenplatz.

„Ich kenne dort keinen mehr persönlich, weder auf dem Platz, noch in der Vereinsführung“, konstatiert Jörg Marose mit Blick auf den VFC Plauen. Sandersdorfs Platzwart schnürte vor über einem Jahrzehnt die Töppen für den damaligen Regionalligisten, kickte mit Typen wie Pannach, Spranger oder Zapyshnyi im Vogtlandstadion zusammen. Plauen schien eine Institution in der Regionalliga, welche zum damaligen Zeitpunkt drei Jahre vor Einführung der 3. Bundesliga immerhin die dritthöchste Spielklasse im deutschen Fußball darstellte.

Aktuell sind es der Bischofswerdaer FV 08 sowie International Leipzig, welche mit den Vogtländern um den Aufstiegsplatz in die übergeordnete Regionalliga Nordost fighten. Sieht man vom Ausrutscher auswärts in Kamenz vor 14 Tagen ab (0:1), so wussten die Plauener fast gar nicht mehr wie es sich anfühlt, wenn man Punkte liegen lässt. Man holte Sieg auf Sieg. Streicht man auch die Niederlage Ende September bei Jenas Zweiter raus, dann waren es immerhin neun Dreier am Stück.

Die Jungs um Stefan Ronneburg (re.) und Vincent Mustapha (li.) müssen hinten stabil stehen. Ob vorn dann der liebe Gott oder wer anders hilft, Hauptsache es wird getroffen (FOTO: Holger Bär)

Trainer Mike Sadlo und seine Jungs wissen also, was da auf sie zukommt. Doch es waren immer jene Mammutaufgaben, bei welchen sich unsere Jungs zu steigern wussten. Zuletzt fehlte dem Team mit Stürmer Dan Lochmann (Kahnbeinbruch) auch einer der wichtigsten Offensivkräfte. Mit dem letzten Heimspiel des Kalenderjahres vor Augen, sollten und werden die Unioner nochmal an ihre Grenzen gehen müssen, will man gegen dieses über den letzten Sommer aufgewertete VFC- Team bestehen. Am Samstag (2.12.) erfolgt der Anstoß hier daheim im Sandersdorfer Rund bereits 13:00 Uhr.


SANDERSDORF II RINGT UM VERSÖHNLICHEN HINRUNDENAUSKLANG

Eine noch schlechtere Bilanz hingegen zählt aktuell Sandersdorfs 2. Mannschaft. In der Landesliga Süd blickt man mit dem dünnsten Kader der letzten Jahre momentan auf den ersten Abstiegsplatz der Landesliga Süd. Aus den letzten sieben Begegnungen holte die Truppe von Trainer René Höllrigl nur zwei Zähler mit heimischen Unentschieden gegen Farnstädt (2:2) und Kelbra (0:0). Bei der SGU II ist man froh, wenn die Kerzen am Weihnachtsbaum angehen und der Fußball in den Hintergrund rückt. Ein Team, welches in den vielen Jahren zuvor mit Kreispokalsieg und zwei Aufstiegen (Landesklasse, Landesliga) so viel Freude machte, kommt aktuell aufgrund schmalem Kaders an seine Leistungsgrenzen. Hinzu kommt das Fehlen der Tore eines Jörg Marose, der genau vor einem Jahr seine Fußballschuhe in Zahlung gab. Maroses Treffer waren in den Jahren zuvor für so manchen Zähler gut. Zur Zeit kann das Team ihn und die Abgänge der letzten Spielzeiten nicht kompensieren. Mit 10 Punkten ist nicht alles hoffnungslos. Und doch muss sich etwas ändern, möchte man mit Anstand in und durch die Rückrunde gehen.

Schaffen es Lucas Rosinsky (Nr. 12) und Union II den MSV (blau) im Zaum zu halten? (FOTO: Holger Bär)

Zeitgleich zum Oberligateam tritt die SGU II am Samstag 13:00 Uhr beim MSV Eisleben in der Südstaffel der Landesliga an. Die Mansfelder- auch nicht völlig konstant in ihrem Auftreten- blicken jedoch bei 20 Punkten immerhin bereits auf die doppelte Punktzahl, wie es unsere Reserve aktuell macht. Mit Platz 7 im absolut ruhigen Fahrwasser der Tabelle, können die Männer um die Herren Kolch und Horlbog bequem und locker aufdribbeln. Denn um die vorderen Tabellenplätze mit Blickrichtung Verbandsliga bewerben sich in diesem Jahr andere Kandidaten. Ein lockeres Aufspielen wünscht man den Sandersdorfern um Kapitän Lucas Rosinsky auch mal wieder. Vielleicht ist es ihnen ja spätestens in der Rückrunde gegönnt. Vielleicht aber auch schon am Samstag??

Da die Partie gegen Aufsteiger SV Kelbra (0:0) bereits auf das Pokalwochenende vorgezogen wurde (11.11.), bestreitet unsere 2. Mannschaft in Eisleben bereits das Hinrundenfinale. Viel Glück!!

   

   

Nächste Termine  


19.10.2019, 15:00 Uhr
(FB) VfL Halle 96 vs. Union
----------------------------

26.10.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. Grimma
----------------------------

31.10.2019, 14:00 Uhr
(FB) FSV 63 Luckenwalde vs. Union
----------------------------

08.11.2019, 19:30 Uhr
(FB) Union vs. FSV Wacker Nordhausen II
----------------------------

23.11.2019, 13:30 Uhr
(FB) TV Askania Bernburg vs. Union
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de