UNION BLOG

   

An diesem Fußball- Wochenende weht den Unionteams ein scharfer Wind ins Gesicht.

Die Aufsteiger SV Merseburg 99 und BSG Chemie Leipzig dominieren aktuell das Oberligageschehen mit. Letzterer mit immerhin drei Heim- und einem Auswärtssieg bei angesammelten zwölf Punkten auf einem stattlichen 4. Tabellenplatz. Mit dem 2:0- Heimerfolg über den TV Askania Bernburg im Rücken muss Union Sandersdorf nun in den altehrwürdigen Alfred Kunze- Sportpark, und bei der BSG aus Leipzig- Leutzsch Farbe bekennen.

Tradition in einer rasanten Fußballstadt.

Einer, der sich im AKS mit Sicherheit besser auskennt als es so mancher aktueller Chemie- Kicker beherrscht, ist Timo Breitkopf. Der gefeierte Mann des letzten Sandersdorfer Sieges ist ein echter Leutzscher. Breitkopf hat sämtliche Jugendstationen des FC Sachsen durchlaufen, und auch sein Vater sowie Bruder Nico gehören zur großen Leutzscher Fußballfamilie.
Am 6. Spieltag der Oberliga Süd sorgten sein Kopfball sowie ein Distanzschuss- angesetzt einen halben Meter hinter der Sandersdorfer Mittellinie- für den so wichtigen Unionsieg. Timo Breitkopf ließ sich gebührend feiern. Nun aber kehrt der gebürtige Bornaer mit dem Unionteam aus Sachsen- Anhalt an seine Jugendspielstätte zurück. 

Der AKS (Alfred Kunze Sportpark)…seine großen Schlachten erlebte er speziell zu DDR- Zeiten.

Die BSG Chemie Leipzig holte sich im letzten Juni in einem packenden Endspurt jenen Aufstiegsplatz in der Sachsenliga, und kehrte damit nach längerer Durststrecke in die Oberliga zurück. Dort zeigte man sich sofort angekommen. Und auch, wenn man das im Fanlager bei einem der beiden traditionellen Leipziger Vereine ungern hört: Das Spiel- so mussten es die Sandersdorfer in einigen letzten Testspielen im Kunzepark erfahren- ist in der Art und Weise schwer an das Spiel des neuen Stadtprimus RB Leipzig angelehnt. Denn auch Chemie verlangt analog RBL dem Gegner auf physischer Schiene so einiges ab. So jedenfalls erlebten es die Sandersdorfer, wenn sie sich in den letzten Jahren mit der BSG in Testspielen rieben. Nicht unwesentlich dafür verantwortlich ist die Leutzscher Fankultur. Aus Tradition steht man frenetisch hinter dem Verein. Da gibt es für den einzelnen Spieler wenig Alibis auf dem Platz. Eine Sache, mit der sich die Unioner bereits im Vorfeld auseinandersetzen sollten. Es wird eine komplett andere Partie, als man es zuletzt daheim gegen relativ lethargische Bernburger erleben durfte.

Der Sandersdorfer Kader beim letzten Auswärtstest bei Chemie Leipzig ein noch völlig anderer. (Foto: Holger Bär)

Trainer in St. Pauli und bei Eintracht Braunschweig, Co- Trainer beim FC Kaiserslautern oder dem VfL Wolfsburg- interessant bei der BSG Chemie unter anderem auch die Trainerpersonalie. Mit dem gebürtigen Querfurter Dietmar Demuth haben die Leutzscher mittlerweile einen erfahrenen und fußballerisch rumgekommenen Chef in der Coachingzone. Man darf gespannt sein, wie sich Union Sandersdorf als dritter Gast aus Sachsen- Anhalt nach dem VfL Halle 96 (0:2) sowie dem FSV Barleben (1:4) im Kunze- Sportpark schlägt. Der Anstoß in den 7. Spieltag erfolgt dort am Samstag.


Das aktuelle Maß der Dinge kommt nach Sandersdorf

Keinen Deut leichter erwischt es Sandersdorfs zweite Mannschaft nur eine Stunde später. Am Samstag ab 15 Uhr empfangen die Unioner daheim keinen geringeren als den Tabellenführer der Landesliga Süd. Fünf Spiele, fünf Siege, 18:2 Tore- der 1. FC Weißenfels setzt aktuell Maßstäbe in dieser 7. Liga. Dafür verantwortlich: Maik Zimmermann. Einst mit der Kapitänsbinde am Arm bei den Nachbarn der SG Rot- Weiß Thalheim unterwegs, setzt der 35- Jährige mittlerweile voll und ganz auf die Trainerschiene. Und das mit Erfolg. Frühzeitig machte Zimmermann seine verschiedenen Trainerscheine, gründete seine eigene Fußballschule und gab sein Wissen um Technik und Taktik an die Jüngeren weiter. Mittlerweile trainiert er die 1. Männermannschaft seiner Heimatstadt Weißenfels. Der Stadt, von aus er einst in die Fußballwelt hinaus zog. Zimmermann scheint dabei erfolgreich, hat er sich doch nach und nach ein Team nach seinen Vorstellungen zusammengebaut. Dieses scheint zu funktionieren.

Weißenfels im letzten Spieljahr beim Gastspiel in Thalheim. Die Qualität im Kader der Schuhstädter hat sich nochmals erhöht. (Foto: Holger Bär)

Funktioniert hat bis dato auch Team Union Sandersdorf II. Damit konnte- und man kann es nicht oft genaug betonen- vor acht Wochen noch niemand rechnen. Nun aber kommt mit Weißenfels der erste wahre Prüfstein nach Sandersdorf. Die Unionreserve hat zwar bislang nicht analog den Weißenfelsern alle Spiele gewonnen. Doch man blieb bis zum heutigen Zeitpunkt frei von jeglicher Niederlage. Und genau das soll auch das Ziel für diese kommende, ungleich schwierigere Aufgabe sein.

Wünschen wir beiden Unionteams bestes Gelingen!!

   

   

Nächste Termine  


18.07.2019, 18:45 Uhr
(FB) Union vs. SV Friedersdorf
----------------------------

20.07.2019, 13:00 Uhr
(FB) Union vs. SV Blau-Weiß Dölau
----------------------------

25.07.2019, 08:00 Uhr
(FB) BSV Halle-Ammendorf vs. Union
----------------------------

25.07.2019, 18:15 Uhr
(FB) SG Blau-Weiß Brachstedt vs. Union
----------------------------

27.07.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FC Eintracht Elster
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de