UNION BLOG

   

„Almeida- das ist unser Brasilianer. Wir haben hier bei der Eintracht Spieler aus fünf verschiedenen Nationen“, freute sich Elsters Manager Roland Fleck nicht nur über die gute Performance seiner Landesligakicker, sondern auch über das zwischenzeitliche Resultat.

Schlüsselspieler des SV Eintracht Elster sollten an diesem Abend im Sandersdorfer Sport- und Freizeitzentrum neben dem Brasilianer Lucas Eduardo Carvalho de Almeida auch ein gewisser Felix Röder sein.
Elster spielte im letzten Halbjahr eine gewaltige Rückrunde, gewann 13 von 15 Partien. Am Ende ärgerte man sich, dass man die Hinrunde mit vermeidbaren Niederlagen (auch gegen SG Union Sandersdorf II) quasi verdattelt hatte. Denn dort ein paar Zähler mehr geholt, und der Verbandsligaaufstieg bei zum Ende nur fünf Zählern Rückstand auf Staffelsieger BW Dölau wäre durchaus machbar gewesen. Eintracht Elster muss man auch im nun anlaufenden Spieljahr in jener Landesliga Süd auf der Rechnung haben. „Wir sind soweit zusammengeblieben und das Klima ist ein gutes“, freut sich Fleck bereits auf die kommende Spielserie. Er und sein Präsidium werden das Team um Trainer Tobias Klier nicht unter irgendwelchen Aufstiegsdruck setzen. Doch man liebäugelt schon etwas damit. Jetzt, wo doch mit gestandenen Ex- Piesteritzern sowie den Jungs aus Polen, Ungarn, Brasilien etc. eine schlagkräftige und teilweise bereits eingespielte Formation gefunden scheint.
Diese Formation wollte sich auch die schweren Beine von Oberligist Union Sandersdorf zunutze machen und mit vollem Erfolg oder zumindest Teilerfolg an einem Freitagabend in Sandersdorf aufwarten. Das klappte schließlich nicht ganz. Günstig aber schien es, dass ausgerechnet beide Altherrenteams am gleichen Abend ein Stelldichein an gleicher Stelle ausgemacht hatten. So fuhr man gemeinsam in einem Bus nach Sandersdorf, schaute im Augenwinkel immer auf das jeweils andere Spiel auf den parallelen Plätzen und trank danach noch das gemeinsame Sandersdorfer Wochenendeinstiegsbier.
Sandersdorfs Altherren schluckten kurz vor Ultimo trotz bessere Spielanlage auf oberem Kunstrasen den 1:1- Ausgleich gegen den SV Eintracht. Elsters Männerteam hingegen kassierte eine Viertelstunde vor Ultimo unten im Stadion auf Sandersdorfer Rasen den 3:2- Siegtreffer der Hausherren. Stephan Eberhard nutzte seinen guten Antritt, schüttelte den Verteidiger ab und überlief auch Elsters Schlussmann. Der Rest war dan Formalität (3:2/74.).
Zuvor aber war es ein munteres Spielchen, in welchem man den Unionern bei einigen Fehlabspielen mit zunehmender Zeitdauer doch die 90 Minuten vom Vortag gegen den Drittligisten Hallescher FC ansah.
Von Elsters Röder leicht rüde von den Beinen geholt, schien Unionstürmer Dan Lochmann davon wenig angetan. Sein Kollege Timo Breitkopf bedankte sich beim fälligen Foulelfmeter mit der 1:0- Führung des Gastgebers (23.). Es dauerte jedoch nicht lange, und Elsters Almeida traf zum 1:1- Ausgleich. Als Nicky Ebert dann noch den Italo- Boateng machte und die Kugel wie beim Volleyball pritschte, musste der umsichtige Referee Tristan Tauché praktisch ebenfalls auf den Punkt zeigen. 

Nicky Ebert´s Klärungsversuch wurde mit einem Elfmeter für die Eintracht bestraft. (Foto: Holger Bär)

Röder bügelte seinen Fauxpas wieder aus und brachte den Gast aus dem Osten Sachsen- Anhalts vom Elfmeterpunkt in Front (1:2/34.). Das alles passierte schon bei gewaltigem Starkregen. Ein Gewitter war aufgezogen und ein Weiterspielen schien grenzwertig. Die Halbzeitpause sollte das Wetterproblem später regeln. Zuvor aber mussten beide Parteien noch erhöhen. Der Brasilianer Almeida traf für die Eintracht per gefühlvollem Schlenzer den langen Pfosten (37.), während Nicky Ebert direkt im Anschluss im Alleingang gegenüber den Ausgleich liegen ließ. Als alles dachte, Landesligist Elster nimmt eine 1:2- Führung mit in die Halbzeit, segelte eine butterweiche Flanke von Rico Gängel punktgenau auf den Kopf von Stürmer Lochmann. Der traf per Stirn mühelos zum 2:2- Ausgleich (45.). I der zweiten Hälfte wurde es stellenweise etwas körperbetonter, was SR Tauché gut zu unterbinden wusste. Chancen hatten beide Mannschaften auf den Siegtreffer. Die größte ließen die Elsteraner liegen, als sich zwei Angreifer bei einer Eingabe und dem Versuch zum Torschuss irrietiert gegenseitig gegen den Schuh traten und den Ball aus fünf Metern quasi retteten, anstelle ihn locker zu versenken. Das aber machte Stephan Eberhard mit einem letzten Antritt auf de Gegenseite. Sein 3:2 brachte nach dem 1:0 gegen den Halleschen FC den zweiten Testspielerfolg an zwei Tagen aufeinander. Und das alles in der noch ersten Trainingswoche der SG Union Sandersdorf.

Erschöpft von zwei Spielen in zwei Tagen, aber eienen guten Eindruck hinterlassen. (Foto: Holger Bär)

Sandersdorf beginnt übrigens die Oberligasaison mit zwei Heimspielen. FSV Barleben als auch Wismut Gera sind die ersten Gäste an den beiden ersten Augustwochenenden. Am kommenden Donnerstag treten die Unioner als Dauergast beim Brachstedter CLEAN Rohr Sommercup. an (18:00 Uhr).

 

 

   

   

Nächste Termine  


29.09.2019, 14:00 Uhr
(FB) VfB 1921 Krieschow vs. Union
----------------------------

03.10.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FSV Martinroda
----------------------------

19.10.2019, 15:00 Uhr
(FB) VfL Halle 96 vs. Union
----------------------------

26.10.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. Grimma
----------------------------

31.10.2019, 14:00 Uhr
(FB) FSV 63 Luckenwalde vs. Union
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de